Rouille

Unter Rouille sind viele Varianten zu finden. Diese Variante hat verschiedene Vorteile. Schnell, lecker, und auch beim Kochkurs interessant: so hat man gleichzeitig Mayonnaise, Aioli und Rouille gelernt!

1 Zeh Knoblauch, gehackt (für ein Tinderdate empfehle ich eher ein halber. Oder gar kein Rouille, aber es wäre schade)
1 Eigelb
200mL Öl (neutral, Sonnenblumen oder Rapsöl)
Salz, Pfeffer
gem. Paprikas, mild für die Farbe, schärfer für… naja, die Schärfe
Safran, wenn vorhanden
1/2 Zitrone, gepresst (oder Essig)

In einem Schüssel, Eigelb schlagen. Ein bisschen Öl geben (~1TL) und zusammenschlagen, es gelingt, wenn die Emulsion schön homogen ist, und trennt sich nicht, wenn man aufhört. Falls es nicht klappt, muss man neu anfangen.
Öl langsam gießen, weiterschlagen, die Emulsion muss dabei immer homogen bleiben. Dabei auch der gehackte Zeh Knoblauch geben.
Zum Schluss, Saft geben, mit Gewürzen abschmecken

Im Kühlschrank, halt es ein paar Tage (am besten in einem Marmelade Glas

Wenn es nicht gelingt, habe ich zwei Varianten. Entweder mit einem neuen Eigelb starten, und nach und nach die getrennte Masse mischen. Man kriegt halt die doppelte Menge. Oder, die Emulsion mit ein bisschen von dem übrigen Eiweiß starten, dann die tranchierte Masse geben.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s